Quartett G3: Road Fuel Testing Unit

G3-customs-and-exciseWie überall sinkt die Steuermoral mit der Entfernung zur Ordnungsmacht. Natürlich verfeuerten die englischen Bauern und entlegenen Kleingewerbler Öl in den Traktoren an Stelle von teurem Diesel. Dem setzte die Krone eine geballte Streitmacht von vier geländegängigen Mobilen Kraftstoffprüflaboren entgegen und zog so ein engmaschiges Kontrollnetz zur Hebung der ländlichen Steuermoral über die britischen Inseln. Die Chance erwischt zu werden sank dramatisch von nie auf fast so gut wie nie. Ein Erfolg der sich in der Staatskasse immerhin so bemerkbar machte, dass heute ganze 27 Fahrzeuge im Einsatz sind. Lt. offizieller Statistik liegt die steil gestiegene Chance erwischt zu werden heute im „niedrigen einstelligen Nachkommaprozentbereich“ (Rhetorikseminar für Beamte: So verkauft man eine vollständige Niederlage!) Und die obwohl sich jedes mobile Prüflabor gemessen an den durch seinen Einsatz verhängten Strafen binnen kürzester Zeit vollständig amortisiert hat. Ein bekannter Markt, der seit Jahren nicht abgeschöpft wird – ein seltsamer Widerspruch im Heimatland des radikalen Marktkonformismus. Wir lernen, auch wenn Thatcher aus einer der ältesten Demokratien einen Verwertungsassetbereich für eine enthemmte Finanzclique schuf – ganz wird man eine Gesellschaftsordnung nie auf Marktwirtschaft umstellen können. Darauf erstmal noch einen Tee, bevor der britische Zoll auch privatisiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.