Quartett Konzeption

MusterDie Reihen der Karten füllen sich und so langsam wird es Zeit sich Gedanken zur konkreten Anlage des Quartettes zu machen. Was kann ein landyaffiner Grafiker denn auch schöneres an seinem Geburtstag machen, als über der Remineszenz an längst vergangene Jugendjahre in Form eines Autoquartettes sich zu träumen? Um das Spiel spielbar zu machen muss man bei einer Gruppe von Fahrzeugen, die sich auf wenige Grundmuster zurückführen lassen hinsichtlich der Wettbewerbsdaten ein wenig nachdenken. Die Fahrzeuge sind ja auch noch unterschiedlich in der Nutzung, also kann man nicht beispielsweise Leiterlängen hernehmen.
Daher werde ich innerhalb der Bauzeit die Werte streuen. Z.B. der 109 SIII LWB wurde von 1972 bis 1984 gebaut. 1972 gab es aber auch eine Reihe anderer Fahrzeugreihen. Ständig in einen Stich zu laufen ist auch nicht spielfördernd.

Ebenso werde ich die Höchstgeschwindigkeiten nicht entlang der theoretischen Werte der Grundfahrzeuge, sondern eher an Hand der zu erwartenden Werte setzen. So ist der 88er Benziner als Grundmodell theoretisch 115 km/h schnell. Aber als 88FC mit sechs Mann und 200l Wasser plus Feuerwehrkram gebe ich ihm eben pi mal Auge 80km/h.

Besatzung wird gerechnet in reguläre Sitzplätze plus Notsitze/Liegeflächen bei Krankentransportern. Ein 109FC Feuerwehrwagen kommt so auf 5+0 bis 8+0 je nach Ausführung. Eine Marshall Ambulanz auf 2+4.

Nutzwert beschreibt die Nutzbarkeit durch die private Halter nach der Dienstzeit. Ein leerer 88er aus dem Bombenräumkommando oder ein 109 Station der ehedem bei der Polizei Dienst tat kommt da besser weg, als etwa eine Ambulanz, die zum Wohnmobil umgebaut wird. Naturgemäß kommen hier reine Spezialfahrzeuge eher ganz eingeschränkt weg, die sich zu kaum mehr als zu ihrem ursprünglichen Dienstzweck oder eben zur Beförderung privaten Halter- und Sammlerstolzes eignen.

Supertrumpf ist ein eingetragenes Markenzeichen, darf ich also so nicht nennen. Aber eine, vielleicht zwei Karten, die alles schlagen wird es geben. Im Moment habe ich hierfür schon den den 109 Ecto-1 AT. Der zappt natürlich alle, auch die 24V Armeefahrzeuge mit seinem einen Bordstrom von 4 Gigatesla einfach weg. Und mit rappelvoller Geitserfalle drängeln sich mal eben 4+63 Lebewesen und mindestens ein Zuul an Bord.

Aber es gibt dennoch noch viele Werte, die in großen Bereich immer gleich sind, etwa die Reifengröße. Vielleicht unterscheide ich zwischen Zulandung und Gesamtgewicht, auch wenn ich bei letzterem oft schätzen muss. Mal sehen, da ist noch viel Feintuning im Detail angesagt.  Aber es ist ja auch noch etwas Zeit und ein paar Motive fehlen ja auch noch bis zur Quartettstärke.

Nun, es wird ein Spiel und keine technische Referenz.

Wenn euch hierzu hilfreiche Gedanken durch den Kopf gehen, gerne.

9 comments to “Quartett Konzeption”
9 comments to “Quartett Konzeption”
  1. Vl Hier noch einige Inputs (mehr oder weniger gut)

    Vl. Unterschied in Diesel oder Benzin
    Vl. die Fahrzeughöhe, ist ja bei einigen nicht gerade wenig.

    Is ja immerhin ein Spiel…

  2. Du nanntest schon den Halterstolz: finde eine solche Sache – Halterstolz, Schulterklopferbringer, Grinsfaktor, Herzensbrecherzahl, Kniefallattraktivität … – mindestens so gut wie Nutzwert

  3. Hallo Guido,
    da viele Fahrzeuge auf eine identische Motorisierung ausgelegt sind gelingt da nur bedingt der Unterschied. Vielleicht ist doch der originäre Nutzen des Fahrzeugs eine zusätzliche Option. Jeder jetzige Halter beurteilt die momentane Nutzung sicherlich aus einem eigenen Blickwinkel. Man könnte z.B. Rettungsfahrzeuge besser stellen als Militärfahrzeuge, oder nach ausgelieferten Stückzahlen bewerten.

  4. Hallo,

    Schon einige Jahrzehnte sammle ich fanatik besondere Quartette.
    Darum moechte ich sehr gerne ein Exemplar bestellen.
    MfG,

    Piet van der Vlugt

    • Klar, gerne. Wenn es fertig ist (Irgendwann vor Weihnachten) wird es hier über den Shop erhältlich sein.

      Grüße

  5. Hallo, aus Quartettsammler-Sicht sieht dein Quartett schon sehr toll aus! Freut mich, wenn es gedruckt wird!
    Übrigens, ich glaube nicht, dass man mehr als 10 technische Werte braucht – aber man könnte zu jedem dieser Fahrzeuge einen kleinen Zweizeiler-Text schreiben, schließlich gibt es ja einiges Interessantes dazu zu sagen.
    Gruß Chris (Quartettblog)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.