Schließwinkel vs. Kontaktabstand

Schließwinkel_3_0Die Land Rover werden in den Handbüchern bis zum Ende der Serien 1984 statisch mit der Fühlerlehre rein über den Kontaktabstand eingestellt. Dies birgt aber Ungenauigkeiten und die Gefahr des Übersehens fehlerhafter Komponenten, etwa ausgeschlageren Wellen oder abgenutzter Nocken. Bei älteren Kontakten ist die Abstandsmessung oft falsch, da sich durch Ionenwanderung auf der einen Seite der Kontakte ein Berg und auf der anderen Seite ein Tal bildet. Ionenwanderung ist ein normaler Prozeß beim Öffnen und Schließen des Kontaktes. Hierbei bildet sich kurzzeitig ein Lichtbogen, solange die Kontakte noch nahe genug sind, dass der Strom überspringen kann. Dieser Lichtbogen befördert Metallionen von der Pluspol am Kontaktfinger, dem Hammer, zum Minuspol am Gegenstück, dem Amboss. Die Fühlerlehre misst dann Bergspitze zu Kontaktfläche. Dabei addiert sich zum Messwert die Berghöhe und die Gegentaltiefe und man erhält bei korrektem Ablesewert einen zu großen Abstand. Ein zu großer Abstand bedeutet wiederum einen zu kleinen Schließwinkel zu haben. Schließwinkel bezeichnet den Drehwinkel der Verteilerwelle in dem die Kontakte geschlossen sind. Der ist insofern von großer Bedeutung, weil nur dann die Verbrennung im Zylinder stattfinden kann und weil nur dann die Zündspule abkühlen kann. Mögliche Maximalfolgen sind beispielsweise langfristig Motorschäden durch zu heißen Motorlauf und oder unvollständige Verbrennung und kurzfristig Leistungsverlust/ausfall durch Spulenüberhitzung oder Nachzündungen und Nachdieseln durch nachzündene Ablagerungen und Selbstzündungen von unverbrantem Kraftstoff im Auspufftrakt. Zudem verlagert sich der Zündzeitpunkt ungewollt nach vorne in Richtung Frühzündung. Man bekommt so ohne es zu merken entgegen der statischen Einstellung mit der Prüflampe eine deutlich niedrigeren Wert. Daher gilt immer: Erst wird der Schließwinkel eingestellt, dann der Zündzeitpunkt!
In Summe kann dies eine Menge unerwünschter Laufeigenschaften mit sich bringen und zu einem schlecht bis nicht justierbaren System führen. Oft werden in Folge Vergaser und andere Komponenten „justiert“, was zu sich gegenseitig überlagernden Symptomen und damit zur totalen Konfusion führt.

Grundsatz für Anfänger und Gelegenheitschrauber: Der Kontaktabstand ist nur und ausschließlich bei neuen Kontakten mit einer Fühlerlehre einzustellen. Und wenn immer möglich wird der Kontaktabstand über ein Schließwinkelmeßgerät vorgenommen. Nach Justierung des optimalen Zündzeitpunktes Finger weg vom Kontaktabstand. Erst Kontakte, dann Zündzeitpunkt, nie umgekehrt.

Schließwinkel werden je nach Gerät in Grad oder Prozent oder beidem angegeben. Hier muss man aufpassen, da die Werte z.B. beim Vierzylinder recht ähnlich liegen: 50% liegt bei 45°, ~55,6% bei 50°. Eine fälschliche direkte Übersetzung von Grad zu Prozent durch einen Ablesefehler wird naturgemäß zu keiner zufriedenstellenden Einstellung führen. Die u.a. Werte sind in Grad.

Blöd nur: zu den Schließwinkeln schweigen sich die Bücher weitgehend aus. Ich habe aus dem Netz und eigener Erfahrung diese Werte zusammengetragen.

Ich freue mich über Zusendungen von als gut befundenen Schließwinkeln, um sie in diese Daten einfließen zu lassen. Bitte nur Fahrtechnisch wirklich erprobte, nicht ungefahren sonntags zwischen Grill und Kaltschale ermessene Phantomwerte. Immer daran denken: Das teuerste Meßinstrument ist vollkommen wertlos ohne einen Benutzer der dessen Werte auch wirklich interpretieren kann.

Lucas 25D4 4cyl 50° +/-2°
Lucas 45D4 4cyl 50° +/-3°
Ducellier 4cyl 57° +/-2°
Lucas 6cyl 35° +/-1°

Die Umrechnungsformeln sind:
Grad = 3,6 x Prozent / Zylinderzahl
Prozent = Grad x Zylinderzahl / 3,6

Der Schließwinkel ist naturgemäß bei allen Drehzahlen derselbe. Betriebsbedingt kann je nach Gerät die Anzeige flattern, jedoch darf der Mittelwert nicht wandern. Misst man bei Beschleunigung eine Schließwinkelwanderung, dann deutet dies in Richtung Verteilerwellenschlag, etwa durch ausgeschlagene Lagerbuchse oder abgenutzte Verteilernocken. Im tolerierbaren Rahmen sind hier als Daumenpeilung bis 2% bei Vierzylinder-, 3% bei Sechszylinder- und 4% bei Achtzylindermotoren anzusetzen.

Hat man den für seinen Motor optimalen Schließwinkel durch Lauf- und Verbrauchsbeobachtung festgelegt, notiert man sich diesen und behält ihn.

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...
One comment to “Schließwinkel vs. Kontaktabstand”
One comment to “Schließwinkel vs. Kontaktabstand”
  1. Hallo Guido,

    im WHB zum den 90/110 sind für den 45D 46°-56° dwell angle angegeben.
    Die 50° liegen da ja recht mittig drin…

    Grüßle,
    Bob

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.