Benziner Grundeinstellung

Fixe Anleitung um den Motor erst einmal grundsätzlich einzustellen:

Fixe nichtverhandelbare* Einstellungsreihenfolge:

Alle Kabel sitzen in der richtigen Reihenfolge an der richtigen Stelle, fest und korrosionsfrei.
Strom liegt an
Zündspule ist überprüft.
Zündkerzen sind gereinigt, kontrolliert und justiert.
Ventile sind eingestellt und kontrolliert.
Benzin ist vorhanden und wird gefördert.
Motor ist von Hand durchdrehbar.
Anlasser dreht oder Kurbel ist zur Hand.

1. Verteiler statisch mit Prüflampe auf OT einstellen.
2. Schließwinkel 50-60°, meiner liebt 57° (Typ 25D4).
3. Zündzeitpunkt einstellen: 6°.
4. Gemisch und Standgas so regeln, dass der Motor mit ca. 600U/min läuft, und mit der Gemischschraube keine Beschleunigung mehr bewerkstelligbar ist. Dann eine halbe Umdrehung wieder rein.
5. Anlassen
6. Vergaser überprüfen
7. Fahren und Belasten und am Verteilerfuß das optimum zwischen Leistung und klingelfreien Betreib finden.
8. Nach ein paar Betriebstagen Zündkerzenbildund Ventile nochmal kontrollieren.

Wie stellt man den Schließwinkel ein?
Bei neuen Kontakten statisch, ansonsten grundsätzlich mit einem Schließwinkelmessgerät.

Wie soll ich denn ohne Öffnen und Instrumente den Vergaser prüfen?
Zuluftrohr abnehmen und bei laufenden Motor zuhören: alles, was sich entfernt an den Speichelsauger beim Zahnarzt anhört deutet auf ein nicht ausreichend zerstäubtes Gemisch hin. Falschluft und Verunreinigungen sind hier die ersten Verdächtigen. -> Vergaser zerlegen und reinigen.

*Warum kann ich nicht erst den Vergaser einstellen?
Weil die Prüf- und Einstellungsreihenfolge eine sinnvolle aufeinander aufbauende Abfolge von einander sich bedingenden Einstellungen darstellt. Zuerst muss man sicherstellen, dass das Gemisch zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Dauer verbrannt wird, bevor man das Gemisch einstellt. Mechanik -> Benzin -> Strom -> Timing  -> Gemisch. Die Prüf- und Einstellungsreihenfolge hilft also Bewertungsfehler zu vermeiden und erspart einem damit selbstverschuldete Phantomjagden.

Warum kann ich nicht immer mit der Fühlerlehre den Kontaktabstand einstellen? Im Handbuch gibt es keinen Schließwinkel.
Nun, warum bis 1988, dem Datum der letzten Drucklegung des Serie III Werkstatthandbuches der Schließwinkel keinen Eingang in die technischen Unterlagen von Land Rover gefunden hat wird für immer deren Geheimnis bleiben. Quellensicher ist jedenfalls, dass die schraubende Welt spätestens seit 1952, als der Schließwinkel Eingang in den Prüfkatalog der deutschen Ausbildungsliteratur gehalten hat dies genau so macht. Und mit gutem Grund: Zwischen den Kontakten wandern im Betrieb Metallpartikel vom einen Kontakt zum anderen. Es bildet sich auf der einen Seite ein Hügel während sich auf der anderen Seite ein Tal bildet. Das ist weder mit bloßem Auge zu sehen, noch mit der Blattlehre sauber einzustellen. Regelt man also den Kontaktabstand bei alten Kontakten mit der Blattlehre, dann wird dieser zu groß, und damit der Schließwinkel zu kein. In Folge verbrennt das Kraftstoffaerosol nicht vollständig, Kraftstoffreste gelangen in den Auspufftrakt. Der Motor lauft zu heiß, die Zündspule überhitzt und es kommt zu Fehl- und Nachzündungen. -> Siehe auch Beitrag Schließwinkel vs. Kontaktabstand

Rating: 4.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.