AMS 4/55 Auszug | 1955

Auto-Motor-Sport-Februar-1955

Im Februar 1955 stellt die Auto Motor Sport in einem kurzen Artikel den Land Rover in Deutschland vor. Zum einen als Tempo CKD Umbauz für den Bundesgrenzschutz zum anderen für kommerzielle Zwecke als SI 88 Hard Top. Das interessante an der Anzeige ergibt sich eigentlich nicht aus der Beschreibung der Fahrzeuge. Jeder halbwegs ambitionierte Landyfan kann diese morgens um vier bombenvoll zur Freude aller rückwärts um den Seriegrill lallen. Das Interessante ist eher die Normalität des militärischen, mit dem man im Februar 1955 vom Tempo Land Rover nicht als Polizeifahrzeug sondern als Fahrzeug für militärische Zwecke spricht. Nun, für die, die es vergessen haben: Deutschland hatte neun Jahre und ein paar Monate zuvor den zweiten Weltkrieg verloren. Wir hatten noch Besatzungsmächte und Reparationen. Bombenkrater und Kriegsheimkehrer prägten noch die Deutschen Stadtbilder. Namhafte Politiker schworen, dass ihnen eher die Hand abfallen solle, als je wieder ein Gewehr in die Hand zu nehmen. Nachdem die Ernüchterung verflogen war und man sich wundersame Weise nicht in den Fängen des Morgentauplanes als industrieferne Agrarnation durchschlug, sondern im Zuge des kalten Krieges als Teil des Westens Hüftgold und alte Ressentiments zur Bewältigungsstragegie erkor. In Folge dessen fanden ehedem armabschwörende Politiker auch nichts dabei später Verteidigungsminister zu werden. Wirre Logik einer wirren Zeit, und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass der Bundesgrenzschutz eher weniger denn mehr verdeckt als paramilitärische Einrichtung eingerichtet wurde. Ja, von heutiger warte aus schwer zu glauben, aber die Polizei hatte damals 105mm Haubitzen und Panzer. Faktisch war es aber im Februar 1955 noch eine Polizei, die Bundeswehr wurde erst im Mai desselben Jahres gegründet. Um der Wahrheit die Ehre zu gereichen, der Bundesgrenzschutz war als Teil der Operation Blank die Keimzelle der Bundeswehr, aber ich schweife ab.
Danke an Boris für den Scan.
PDF, 1 Seite, 10,1MB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.